Zellenradschleuse ASE/ASEG 180-220-280

 

Anwendungsbereich

Unsere Zellenradschleusen ASE/ASEG dienen zur Austragung von pulvrigen bis körnigen Schüttgütern aus einer pneumatischen Förderung. Des Weiteren können unsere Schleusen zur Einschleusung und Dosierung verwendet werden. Sie kann als Einzelschleuse oder als Schleusenbank mit Gruppenantrieb in einer Mühlenpneumatik eingesetzt werden.

Für die unterschiedlichsten Eigenschaften des Fördergutes sowie die damit eingehenden Anforderungen, bieten wir eine entsprechende Ausführung des Zellenrades an.

 

Besondere Merkmale unserer Schleusen

  • Nennförderleistung: max. 22 m³/h bei 100 % Füllgrad
  • Druckbereich: +/- 0,49 bar
  • Produkttemperatur: max. 80°C
  • kompakte Bauweise
  • geringe Leckluft dank präziser Fertigung

 

Ausführungen

  • Gehäuse und Deckel in Grauguss
  • Rotor aus Grauguss (Standard), Normalstahl oder Edelstahl
  • ASE mit geschlossenem Rotor in 4-Kammer-Ausführung (ASE 180/220) und 6-Kammer-Ausführung (ASE 280) aus Grauguss
  • ASEG mit offenem Rotor in 8-Kammer-Ausführung aus Stahl
  • ASEG mit auswechselbaren und nachstellbaren Dichtleisten aus Gummi oder Polyurethane

 

Bauformen

Bauform A

  • mit angeflanschten Stirnradgetriebemotor, ohne freies Wellenende

Bauform B

  • mit angeflanschten Stirnradgetriebemotor und freien Wellenende

Bauform C

  • mit zwei freien Wellenenden

Bauform D

  • mit einem freien Wellenende

 

Optionen

  • als ATEX-Gerät eigensicher nach Richtlinie 2014/34/EU für Zone 20/22 (Innen/Außen)
  • 7-Kammer-Ausführung für ASE 180
  • 8-Kammer-Ausführung für ASE 220
  • Kammerverkleinerung für geringere Fördervolumen
  • abgeschrägte Rotorstege (ASEG)
  • Polyurethane mit FDA-Konformität

 

Zubehör

  • Ein- und Auslaufstutzen
  • Schauglashalter oder Abscheider-Aufnahmeflansch
  • Einlaufabstreifer
  • Fördereinlauf für Pneumatische Förderanlagen
  • Drehzahlüberwachung
  • Zellenradschleusenbank